default_mobilesplash

Zur Zeit leben zwei schöne junge Mädels in buff-weiß und ein gestandener trägerfreier Glatthaarbock in safran bei uns. Wir sind noch auf der Suche nach einem zweiten Rexzuchtbock sowie einem, zu den anderen Beiden, blutsfremden Mädel. Um auf creme-weiß p.e. zu kommen, muss ein cremefarbenes oder ein weißes Schweinchen dabei sein. Wenn unsere Zuchtgruppe vollständig ist, werden wir hier noch genaueres schreiben.

Das sind erst mal die drei Schweinchen für die Zuchtgruppe creme d.e./p.e.-weiß sowie buff/safran-weiß:

Sweet Devil von den Leverkusener Fellnasen Nala von den Arnumer Rasse Rexen Orelie von den Arnumer Rasse Rexen

Entwicklungsphasen beim Rex

1. Phase: Von der Geburt bis circa der zweiten Geburtswoche haben die Zwerge weiches, welliges Babyfell. Zu der Zeit kann man gut ausmachen, welches Baby gut wird (werden könnte). Kleine Schweinchen, die besonders lockig geboren werden, könnten später eine schlechte Struktur bekommen, weil das Fell nicht dicht genug und damit besser gelockt ist, so die Vermutung. Des Weiteren kann beobachtet werden, dass Babys, die früher -also vor dem 68.Tag- geboren werden, eher kürzeres Fell haben als die später geborenen (72 Tage +).

2. Phase: In der zweiten bis sechsten Woche kommen die Jungspunde in eine Streckphase. Das bedeutet, dass der Kopf länger wird und dadurch auch die Ohren häufig segeln und die Nase gerade und recht spitz verläuft. Ebenso der Oberkörper erscheint lang und die Schultern werden schmaler. Daher sehen sie in dieser Zeit nicht ganz so hübsch wie nach der Geburt aus.

3. Phase: In der Zeit der sechsten bis zwölften Woche verwächst sich die Streckphase wieder und die Proportionen stimmen allmählich. Das Jungtier ist typlich runder und kompakter, das Babyfell wird durch das charakteristisch gekräuselte Fell ersetzt, welches elastisch und senkrecht vom Körper absteht.

4. Phase: Im Zeitraum 12 bis 20 Wochen sehen viele Rexe flach und/oder fehlerhaft aus. Gerade die Schulterpartie ist dafür prädestiniert, aber auch die Seitenbereiche sind häufig betroffen. Am besten, man schaut sich sein Tier in der Phase gar nicht so genau an, denn oft wird ein Rex in dieser Entwicklungsphase abgegeben, das später dann aber sehr gutes Fell bekommt.

5. Phase: Von fünf bis acht Monaten verbessert sich zwar die Schulterpartie, aber die Flanken bleiben weiterhin flach. Außerdem kann nun auch flaches Fell am Rücken und am Bauch hinzukommen. Nichtsdestotrotz kann nun das Fell mit seiner Dichte und Griffigkeit, sein kompakter Typ mit den breiten Schultern und der bessere Typ gut beurteilt werden.

6. Phase: Ab dem achten Monat sollte sich eine deutliche Fellverbesserung sichtbar sein - harsch, elastisch, überall gleichlang und mehr abstehend sowie griffig. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird das Tier auch später kein gutes Fell entwickeln.
Bis zum 18. Monat sollte die Entwicklung abgeschlossen sein. Bei manchen ist die Entfaltung des Fells bereits mit neun Monaten vollzogen, andere brauchen so lange um "fertig" zu werden. Das bedeutet, dass sich das Fell über der Schulterpartie, dem Rücken und den Flanken erhebt und am ganzen Körper gleichmäßig absteht und gleichlang ist.

7. Phase: Bis zu einem Alter von circa 3 Jahren ist das Fell besser denn je und dann verschlechtert sich die Qualität allmählich.