default_mobilesplash

Das Wichtigste überhaupt ist der ständige Zugang zu Heu und Wasser. Hierzu haben wir unseren Fellnasen eine große Heuraufe gebaut und ein großer Napf, erhöht durch Gehwegssteine, steht im Gehege.

Eine weitere notwendige Komponente ist das Grün- und Frischfutter. Im Sommer gibt es hauptsächlich Gras, frische Kräuter und Topinambur aus dem Garten und nebenbei Gemüse/ wenig Obst. In den Wintermonaten füttern wir Gemüse der Saison, hauptsächlich Wurzel- und Knollengemüse und seltener Obst. Diese Sorten kennen unsere Schweinchen: Möhren, Wirsing, Knollensellerie, Steckrübe, Chinakohl, Staudensellerie, Salat, Zucchini, Brokkoli, Gurke, Paprika, Chicorée, Äpfel, Banane, auch mal Birne, Melone und Erdbeeren. Ab und zu gibt's Tomaten, Spinat, Rote Beete, Dill und Petersilie.

Unser Trockenfutter Deukanin Kräuter & Petersilie wird vorallem in der kalten Jahreszeit und in der Trächtigkeit ergänzend als Energielieferant gegeben. Zur Energieaufwertung mischen wir bei starkem Frost Haferflocken unter. Im Sommer reduzieren wir die Pellets auf ein Minimum.

Gelegentlich erhalten die Schweinchen Äste und belaubte Zweige von unseren Obstbäumen und der Feldahornhecke. Unsere Korkenzieherweide muss erst mal groß werden. Gerade im Herbst sammeln wir auch mal die trockenen Blätter unseres großen Walnussbaums ein. Natürlich ist alles ungespritzt!