default_mobilesplash

Jedes unserer Schweinchen ist in erster Linie ein Liebhabertier. Es wird keinen Unterschied zwischen Zucht- und Liebhaberschweinchen oder Weibchen und Böckchen gemacht. Wir legen großen Wert auf artgerechte Haltung und so genießen auch die Jungs (die ja in Zuchten häufig zu kurz kommen) geräumige Gehege mit ausreichend Platz. Wir sind der Meinung, dass ein Zuchtbock nicht in eine 1m Buchte gehört. Auch er hat ein Recht auf genügend Platz und mindestens einen Partner.

Da unsere Zucht "zur Zaubernuss" ein reines Hobby ist, habe ich nur wenige aktive Zuchttiere und Würfe im Jahr. Die meisten meiner Tiere sind ehemalige Zuchttiere und selbstgezogene Tiere, die aus verschiedenen Gründen nie in den Zuchteinsatz kamen.

Die Zuchttiere werden nach besten Wissen und Gewissen ausgewählt, Verpaarungen mit Ziel gesetzt. In den Zuchteinsatz kommen nur Tiere, die sich bis zum Zeitpunkt der Verpaarung gut entwickelt haben. Bei Komplikationen vor, während und nach der Geburt werden sowohl Mutter als auch Kinder von der weiteren Zucht ausgeschlossen. Weiterhin wird bei der Zuchttierauswahl auch stark auf den Charakter der Tiere geachtet, hektische oder extrem scheue Mütter gehen nicht in die Zucht. Oft werfen Weibchen bei uns nur 1-2 Mal und gehen danach in wohlverdiente Rente. Böcke gehen sehr variabel in den Deckeinsatz. Auch hier gilt, sobald ein Bock gesundheitlich eingeschränkte Jungtiere zeugt oder selbst schwer an eventuell erblichen Krankheiten erkrankt, geht er mit samt seinem Nachwuchs aus der Zucht.

Da unser weiblicher Nachwuchs erst mal erwachsen werden soll (sowohl körperlich als auch geistig), werden die Mädels frühestens mit 9 Monaten -eher später- gedeckt. Auch zwischen den Würfen erhalten die Zuchtdamen ausreichend Regenerationszeit- angemessene Zuchtpausen werden eingehalten. Allen unseren Schweinchen steht jederzeit eine adäquate medizinische Versorgung zur Verfügung. Zum einen bin ich ausgelernte Tierarzthelferin und bin mitten im Veterinärmedizinstudium. Daher habe ich ein fundiertes Wissen rund um Schweinchenerkrankungen, Medikamentengabe, mutterlose Aufzucht und Päppeln. Zum anderen werden unsere Schweinchen von unserer sehr versierten Tierärztin, Frau Dr. Uta Schütze in Berlin-Karlshorst, betreut.

Ziele unserer Zucht

  • zutrauliche und ausgeglichene Tiere
  • robuste und krankheitswiderständige Tiere
  • Tiere, die zu keinem übermäßigen Fettansatz und Schnellwuchs neigen
  • rassetypische Tiere
  • Durchsetzung und Verbreitung der Rasse Ridgeback

Zuchtgrundsätze

  • Unsere Tiere werden nach einem festgelegten Zuchtplan verpaart, d.h. kein Tier wird zu früh, zu spät oder unter anderen widrigen Umständen verpaart. Zuchtpausen und Mindestalter werden immer eingehalten.
  • Wir garantieren für die augenscheinliche Gesundheit unserer Zucht- und Abgabetiere. Keines unserer Tiere wird in ein neues Heim gegeben, solange es krank ist. Sollte dennoch ein Abgabetier nach Verkauf erkranken, so übernehmen wir keine Verantwortung.
  • Unsere Tiere werden artgerecht in ganzjähriger Außengehegen gehalten.
  • Wir garantieren dem Käufer unserer Nachzuchten, dass wir versuchen jederzeit für eine Rücksprache zur Verfügung zu stehen.
  • Unsere Verpaarungen erfolgen unter Berücksichtigung des In­zucht­ko­ef­fi­zien­ten und des Ah­nen­ver­lust­ko­ef­fi­zien­ten, um In­zucht­de­pres­sion vor­zu­beu­gen.
  • Wir züchten nicht mit Tieren unbekannter Herkunft oder fehlenden / ge­fälsch­ten Pa­pie­ren.
  • In die Zucht gehen keine Tiere, die nachweislich Sa­tin- oder Kraus­haar­trä­ger sind.